Aus diesem Stoff werden Krimis geschrieben.

Für Verschwörungstheoretiker aller Welt ein gefundenes Fressen.

Da wird der Direktor des Internationalen Währungsfonds Dominique Strauss-Kahn in New York wegen sexuellen Belästigung

und der versuchten Vergewaltigung und der Freiheitsberaubung eines Zimmermädchens angeklagt.

 

Man muss sich natürlich fragen, hat der Mann keine Rufnummer für Callgirls in jeder Stadt?

Außerdem sollte er morgen für Verhandlungen zur Bewältigung der internationalen Schuldenkrise im Euroraum auftreten.

Ferner sollte er große Chancen gehabt haben, den französischen Ministerpräsident Sarkozy zu beerben.

Könnte ziemlich praktisch für Länder außerhalb der EU sein, muss es aber nicht.

Denn zu seinem Pech, traut man ihm in Frankreich die Tat durchaus zu.

Schreibe einen Kommentar