oder warum es  Berlusconi mal wieder geschafft ein Misstrauensvotum abzuwenden..

Italiens Regierungschef ist mal wieder knapp vorbeigeschrammt.

Weshalb wundert einen das nicht?

Die Menschen sind so schrecklich berechenbar und deshalb bleibt er kleben und man kann ihn leider nicht wenden wie einen Pfannkuchenteig.

Hoffnung ist die letzte Institution die fällt, also hoffe ich mal für alle Italiener, die auch außerhalb des Verblödungsfernsehens und des Medienspektakel ihr Land würdevoll verwaltet sehen möchten, das Beste. Natürlich geht die Hoffnung auch an andere Länder, auch dem unseren.

Die Franzosen machen es am besten, die bewegen ihren Hintern aufwärts und zur Not schnappen sie sich einen höheren Beamten oder Vorgesetzten und dann wird das zu lösende Problem ausgesessen, bis ein gewisser Zufriedenheitsgrad erreicht ist.

Die Italiener können auch anders, in Rom brennen Autos. Leider trifft dies dann immer genau die Leute, denen es nicht so gut geht.

Schreibe einen Kommentar