Was passiert, wenn das Verwaltungsgericht Berlin aufgrund berechtigter? Zweifel
an der Europarechtskonformität einer Regelung, ein Vorabentscheidungsersuchen
an den EuGH stellt, also um Auslegungshilfe bittet?

Urteil zur Familienzusammenführung EuGH: Türken dürfen auch ohne Deutschtest nachziehen.

Dieses Urteil entsetzt mich total, denn der Staat hat die Aufgabe sich und seine Bürger zu schützen.
Dazu gehören auch weiterführende Gedanken für das Zusammenleben der Menschen und keine Förderung der Individualisierung.
Wir beklagen einerseits Bildungslücken von Migrationskindern, und bekommen anderseits
von übergeordneter Rechtsprechung des EugH eine lobenswerte humane Geste der Rechtsprechung, aber völlig kontraproduktiv.
Solche Urteile des Europäischen Gerichtshofes schwächen aber den nationalen Staat Deutschland.

Nur was passiert, wenn auf Grund der Bildungsmiesere (Verwässerung der Ausbildung/Studienstandards)
und solcher weitreichenden Urteile, kein qualifizierter Nachwuchs mehr heranwächst?
Deutschland ist arm an Rohstoffen, Bildung, Wissenschaft ist ein weitreichender Vorteil.
Deutschland kann sich kaum unqualifizierte Kräfte leisten, hier entsteht sozialer Sprengstoff.
Mir kommt es so vor, als ob Hebelwirkungen von außen dies aber scheibchenweise herbeiführen,
um gerade Wettbewerbsnachteile für den Exportmeister Deutschland zu erwirken?

Interessanter Vortrag des ehemaligen Tschechischen Präsidenten Vaclav Klaus
Die momentane Welle der Migration, des Multikulturalismus, die Verbreitung der Wohlfahrstaaten in Verbindung mit einem „Orwellschen Newspeak“, würde zu einer Schwächung der Nationalstaaten führen. Und jede Schwächung der Nationalstaaten und Stärkung der Europäischen Union sei per se antiliberal. Die Abschiebung von Kernkompetenzen der Nationalstaaten an die EU erhöhe nicht die Freiheit, sie verschwände dabei.