Ungarn: Tretende Kamerafrau bittet um Entschuldigung.
Gefundenes Fressen für Boulevardzeitungen und Genossen der Empörung.
Als ob sie durch den Jobverlust nicht schon gestraft genug ist.

Nein, auch das System tritt noch mal nach mit dem Staatsanwalt.
Klingt wie Satire auf ungarisch, zuerst das Feuer anheizen, um Hexen darin zu verbrennen.

Nicht das die Tat entschuldbar ist, aber sie spiegelt so schön das ganze System wider.

Sozialarbeit für die herzlose und vielleicht auch überforderte Kamerafrau und gut ist.

Wir, die wir immer für alles eine Entschuldigung suchen, treten beherzt nach, genauso ekelhaft.

Die Kleinen hängt man und die Großen lässt man laufen.

N-TV schreibt : „Etwas ist in mich gefahren“Ungarische Kamerafrau rechtfertigt sich.