Die Vorankündigung über Enthüllung von Bankgeheimnissen hätte sich Wikileaks  wohl verkneifen müssen.

Sobald es den Damen und Herren von Wirtschaft und Macht an´s Portemonnaie geht, wird´s ungemütlich. Kein Cloud Computing mehr von Amazon für Wikileaks, dies wurde unter Druck von oben abgestellt.

Schade, konnte man doch so hinter die sonst so geschlossenen Fassaden blicken und feststellen, in Diplomatenkreisen wird auch nur mit Wasser gekocht.  Dieselbe Häme und Gehässigkeiten wie man sie allerorten antrifft, wo Menschen mit vielen Eitelkeiten zusammenkommen, aber auch einen gesunden Durchblick, man wünschte die Amerikaner hätten das auch für ihre Situation, aber da gibt man sich bestimmt bedeckter.

So hat der arme Wikileaks-Gründer Julian Assange noch eine Vergewaltigungsklage am Hals, die wurde wohl schnell mal in Schweden aus dem Hut gezaubert. Ja und deshalb kann wohl auch Interpol hinter ihm herjagen.

Wahrheiten sind wahrhaft schwer zu finden oder wer im Dreck wühlt, findet den meist auch und beschmutzt sich selbst die Hände.

Was kann man dem „armen Kerl“ wünschen, außer gute Unterschlupfmöglichkeiten und das er auf der Suche nach neuen Clouds, auch noch sich selbst wieder findet.

Nun werden neue Geschütze aufgefahren, angebliche Cyberattacken auf die Webseite wikileaks.org hätten andere Adressen gefährdet , WikiLeaks ist die Internetadresse abhanden gekommen bzw. die wurde einfach abgezogen. Wow, jetzt zeigen die Amerikaner aber mal wirklich den John Wayne 😉

Nun denn www.wikileaks.ch ist nun die neue Adresse.

Übrigens finanziert wird die Seite Wikileaks wohl von einer deutsch hessischen Stiftung Wau-Holland-Stiftung aus Guxhagen. Der Gründer der Stiftung war der 2001 verstorbenen Hacker, Journalist und auch Mitbegründer des Chaos Ccomputer Clubs, Wau Holland.

Man O man, die Story ist wirklich so gut, dass man darüber schnellstmöglich die Filmrechte sicher sollte.

Am 07.12.10 wurde leider gemeldet das die Polizei den flüchtigen Julian Assange gefasst hat. Hoffen wir mal das Schweden ihn nicht gleich der USA vermacht.

Passender Song dazu

Eine Antwort auf Jagd nach dem Unbekannten

Schreibe einen Kommentar