Wie treffend, denn die Liebe der vielen wird erkalten:

Sie wurden zu isolierten Wesen, die von primitiven animalischen Kräften gesteuert wurden.

 

 

The Intelligence schreibt zu diesem Thema :

die vermeintliche Fairness des politischen Systems der Demokratie.

So lange jeder das nachlesen kann, was den Massen gegenüber als verächtliche Verschwörungstheorien bezeichnet wird, ist doch gleichzeitig die Freiheit, die wir alle genießen, bestätigt.

Nicht wahr?

Würde es keine alternativen Informationsquellen geben, dann müsste man solche ohnehin erschaffen.

Und davor, dass sich ein nennenswerter Teil der Bürger zum Nachdenken anregen ließe, braucht sich dieses System nicht zu fürchten.

Die überwiegende Mehrheit zeigt grundsätzlich keine Tendenz zum Hinterfragen. Andere zweifeln vielleicht, doch fehlt es ihnen an der Zeit, sich besser zu informieren. Wiederum andere haben schon lange aufgegeben, weil sie überzeugt sind, dass sich ohnehin nichts ändern lässt. Und leider haben sie damit auch recht. Es bleibt also nur ein winziger Teil des Volkes, der sich tatsächlich interessiert zeigt, zu verstehen was auf dieser Welt passiert. Und diese geringe Zahl von Menschen braucht ein System, dem es gelungen ist, die Massen derart zu verblenden und gefügig zu machen, mit Sicherheit nicht zu fürchten.

 

Schreibe einen Kommentar