Eigentlich wollte ich mich dem hässlichen Klatsch enthalten, doch nachdem ich die unsägliche Diffamierung der Kommentatoren durch den Weltartikel „1000 Schläge für Bettina Wulff“ gelesen habe, starte ich zur Verteidigung der geschlagenen Volksseele. Wenn dümmliche Anschuldigungen wie:
Ist es die überdurchschnittlich gut aussehende Frau? Oder sind sie beiden zu eine Projektionsfläche für Politikverdrossenheit, Frauenhass und Stammtischparolen?
dann kocht in mir eine Wut hoch, in der die normalen Bürger wieder mal als unwissend und abfällig dargestellt werden.
Liebe Redaktion, vielleicht dringt es auch zur Politik und in die Redaktionsstuben, der Bürger der informiert sein möchte, kann sich informieren, auch wenn ihr die Kommentare löscht, die euch nicht ins Konzept passen. Gesehen auf Zeit Online, in der wirklich passende hochwertige Kommentare einfach fadenscheinig gelöscht werden. Der Bürger möchte nur nicht so offensichtlich billig verladen werden.
 

Zum eigentlichen Thema:
Bettina Wulff hat bewusst oder unterbewusst geglaubt, der Leser merkt die dahinter verborgenen Motive nicht. Er kauft unbesehen eine leere Hülle.

Die Psychologie dahinter denke ich, ist weitaus erschreckender. Denn in der oberen Scala der Politik meint man, der dumme Bürger merkt nicht, dass er verachtet wird, aber hier kommt das was keine Beachtung findet oder einfach nur als belanglos abgehakt wird.

Denn er merkt es sehr wohl,  nur hat er keine Alternativen oder wähnt sich ohnmachtsvoll.

Außer es kommt eine sehr naive, kaltschnäuzige und jammernde Nutznieserin dieser Kaste daher, die noch obendrein daraus weiteres Kapital schlagen möchte. Dann entfacht es natürlich die empörte Volksseele und die ganze Schmach schwappt an die Oberfläche, wie eine stinkende Brühe.

So gesehen auf Amazon unter den Rezessionen des Buches.

In der Welt einer Bettina Wulff mögen die Motive die sie zu diesem Buch verleitet haben mag, sogar plausibel erscheinen, aber auch hier sieht man wie wenig Empathie sie gegenüber anderen aufzuweisen hat. Genauso wenig, wie die unsägliche Buchausgabe ihres Mannes Christian Wulff, die sie eines Besseren belehrt haben sollte.

In diesen Kreisen gehen wohl natürliche Empfindungen sehr schnell verloren oder sie zieht Menschen dieser Art unweigerlich an.

Politiker dieser Sorte schwadronieren über Wahrheit und Gerechtigkeit, ohne jegliches Einfühlungsvermögen und dem wirklichen Wille zur Änderung.

Schreibe einen Kommentar