hat man wieder eine Möglichkeit der Abzocke für einige  Kumpels der Juragemeinschaft gefunden?

Nicht das man mich falsch versteht. Jugendschutz ist hervorragend, wenn es für die Jugend wirklich etwas bringt und nicht für andere Interessensgemeinschaften dient. Dann kotzt es mich einfach nur an.

Die Neufassung des Jugend-Medienschutz-Staatsvertrags besagt, dass ab 2011 alle Webseitenanbieter  Ihre Seiten auf jugendgefährdende Inhalte überprüfen und die Inhalte mit einer Altersfreigabe deklarieren müssen. Andernfalls dürfen sie ihre Webinhalte nur Nutzern ab einem bestimmten Alter zugänglich machen.

Bei Zuwiderhandlung soll ein Bußgeld verhängt werden.

Einige Blogs machen schon dicht in denen sich Jugendliche einfach nur aussprechen wollen.

Die Proxyserver lassen grüßen mag ja an Schulen funktionieren, aber Zuhause ? Na Hauptsache was angeleiert und unliebsame Webseiten gekickt.

Zuhause rattern weiter die Fernsehgeräte mit „ruf mich an“, auch zugänglich für die „lieben Kleinen“, denn dort werden die Fernseher direkt ins Kinderzimmer gestellt, Hauptsache die Medienrechte werden geschützt und die GEZ ist bezahlt und in den Zeitungen sind Sexannoncen in jeder Tageszeitungen.

Danke dafür, dass sich unsere Politiker durch mangelnden Techniküberblick immer wieder selbst bloßstellen und andere im Chor mitsingen.

Hier wird üble Zensur betrieben auf Kosten der Redefreiheit, Stasi 2.0 lässt grüßen.

Solange Kinder ihre Bankkonten für Paypal benutzen dürfen ist doch alles klar, oder?

Hauptsache der Geldkreislauf ist gesichert.

Jedenfalls können sich die Juras wieder auf Mehrarbeit freuen und wenn dann auf einem Autoschild des Inkasso-Anwalt Olaf Tank für hier bezeichnete Nutzlosbrachen „Verbrechen lohnt sich doch“ steht, fragt man sich doch allen Ernstes, wohin die Reise in Deutschland geht….

Das Recht wird hier verhöhnt und dümmer sind nur noch die Ehrlichen?

mit Sicherheit nicht….

Hier mal ein sachlicher Beitrag zum Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV), ich hoffe dass das so eintrifft, wie dort beschrieben und nicht irgendwelche Hintertürchen offengelegt werden.

Schreibe einen Kommentar