Die Wahrheit als eine Größe existiert nicht, zu vielfältig ihre Auslegung.

Wenn es schneit, weiß man diese Aussage ist richtig oder falsch, aber schon paar hundert Meter weiter kann es regnen.

Wahrheit ist immer subjektiv und Wahrheit ist immer das was von Herzen (Link Erklärung Herz in Hebräisch-Plan) kommt, das was echt ist.

Dinge die man persönlich vertreten kann, sind wahr und machen den Mensch authentisch.

Deshalb wirken auch Politiker meist nicht sehr vertrauenserweckend, denn ihre Posen sind

größtenteils einstudiert.

Vielfach hört man auch, Politiker seien verlogen und nichts ehrlich wäre an ihnen zu finden.

Politiker müssen politisch korrekt handeln, dies hat aber erst mal mit deren eigener Wahrheit nichts zu tun.

Dies wiederrum bedeutet, wenn man politisch korrekt handelt, ist dies gleichbedeutend mit angepasst handeln.

Im Gegenschluss würde das bedeuten, dass Angepasstheit vorwiegend keine persönliche Wahrheit transportiert und somit auch kein Vertrauen vermitteln kann?

Sind deshalb die Ausraster unserer Politiker ein Hit auf jedem Videokanal?

Da werden echte, wahre Emotionen transportiert.

Eine weitere Frage wäre, wieviel Wahrheit verträgt ein Mensch, vertragen Menschen?

Viele meinen, dass man niemanden die Wahrheit so einfach ins Gesicht sagen sollte.

Ist das ok?

Was sagt uns die Bibel über die Wahrheit?

Auch im Johannes wird unterschieden, ob es sich um scheinheilige oder um echte Gottesanbeter handelt.

Johannes 4,23
Aber es kommt die Zeit und ist schon jetzt, in der die wahren Anbeter den Vater anbeten werden im Geist und in der Wahrheit, denn auch der Vater will solche Anbeter haben.

Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.

Hier eine sehr interessante PDF – Datei über MAHATMA GANDHI – Pionier des 21. Jahrhunderts?

Mohandas Karamchand Gandhi lehnte es ab, keine Haltung zu haben, indifferent zu sein, sich nicht zu entscheiden, denn dann gibt es keine Entwicklung, sondern nur Stagnation.

Wer auf dem Ozean der Wahrheit schwimmen will, der muss sich selbst auf null reduzieren.

Gandhi hatte großen Respekt vor Menschen, die eine andere Wahrheit vertraten.

Er sagte, es sei wichtig, dass der Satyagrahi, der um die Wahrheit kämpft, nie gegen einen anderen Menschen kämpft, sondern darum, den anderen mit den besseren Argumenten zu überzeugen oder sich selbst zu korrigieren. Deshalb darf man den Gegner nie hassen oder verachten. Oft machen wir den Fehler, dass wir in Diskussionen nicht um die Wahrheit kämpfen, sondern darum, Recht zu behalten oder zumindest dem Anderen nicht Recht zu geben.

2 Antworten auf Was ist Wahrheit?

Schreibe einen Kommentar