http://astropt.org/

 

Es ist nicht die Religion

die Menschen böse handeln lässt,

es ist immer ein Ausrede für eigene Konflikte.

Immer entscheidet der Mensch selbst,

ob er gut oder schlecht handelt.

 

 

 

Es sind die Menschen an der Schaltzentrale,
sei es für Religionen oder weltliche Regierungen,
die aus Gier nach Macht und Geld,
Menschen anstacheln und verheizen.

Fanatiker und Mörder glauben an nichts
und sie lassen sich gut instrumentalisieren.
Sie handeln deshalb wahnhaft.
Fanatiker und Mörder sind keine Gläubige.
Sie handeln willkürlich und feige.

Sie sind Terroristen mit einer besseren Ausrede.

Sie missbrauchen den Glauben an die Kraft der Göttlichkeit.
Sie berauben die Menschen um Hoffnung auf Frieden.

Fanatiker und Mörder haben keinen Schöpfer.

Sie sehen nur sich selbst und ihren Hass und
hätten Sie ihre Religion nicht als Ausrede,
wäre jeder andere brauchbare Grund auch akzeptabel.