Glauben zeichnet sich durch intensive Wahrnehmung aus, die wir fühlen.

Wissenschaft jedoch auf der bloßen Feststellung von Tatsachen, die bewiesen sind oder gekauft wurden.

Beiden Seiten werden jedoch auch von Du_bist_was_du_glaubstMenschen benutzt, um uns zu manipulieren.

Man kann um Erkenntnis beten, ganz ohne Kirche im Stillen zu Gott.
Dieses Bewusstsein stärkt einen, sich selbst zu vertrauen und stark zu sein.

Das ist ein gutes Gefühl.

Pater Anselm sagte einmal alles, was für mich den Glauben an Gott sehr ausdrucksstark und aktuell bezeugt:

Ich spüre in der Natur: Das ist Ausdruck Gottes. Ausdruck seiner Schönheit, seiner Kraft, seiner heilenden Wirkung, und das gibt für mich dem Leben Würze.

So ohne Gott ist es einfach ein gegenseitig sich austricksen, wer ist der bessere, der intelligentere, habe ich mehr Erfolg oder nicht Erfolg.

Gott ist für mich die Befreiung des Menschen zu sich selber und deswegen kann ich nicht ohne Gott leben und komme mit Gott nie an ein Ende, weil es immer ein Geheimnis ist.

Menschen, die Erfahrung mit Gott gemacht haben – heilige Schriften, Liturgie, Ahnungen der Seele, die Träume, alle sprechen für mich von Gott, und das macht das Leben bunt.

Wenn ich nur dem Verstand trauen würde, wäre das Leben sehr kalt und intellektuell und die Träume, die innere Welt der Seele, das ist für mich einfach etwas, was die Seele atmen lässt, was das Herz weit macht und ohne weites Herz möchte ich nicht leben.