geschrieben von Steven Black:

Alte Seelen

Der Zyklus der Alten Seele kann mit mit den Begriffen Einsamkeit UND Verbundenheit beschrieben werden. Sie erkennt unumstößlich die eigene Fragmentierung und realisiert vollkommen, dass sie auf der Ebene ihres Körper vollkommen alleine ist. Auf der seelischen Ebene jedoch, spürt sie mehr Verbundenheit denn je. Die Alte Seele fühlt sich oft sehr einsam, weil sie sehr selten die Gelegenheit haben wird, eine andere Reife Seele zu treffen. Und damit niemanden hat, der sie wirklich versteht und ihre Erfahrungen selten mit jemand teilen kann. Das bedeutet, der Beginn dieses Zyklus ist durch starke Widersprüche gekennzeichnet.

Sie fühlt sich alleine UND wiederum nicht alleine. Sie fühlt sich von Menschen alleine gelassen und gewinnt dafür die Nähe und Wärme von Wesenheiten, die in der materiellen Welt nicht greifbar sind. Der menschliche Alltag mit all seiner Hektik und den rastlosen Menschen, geht ihr meist auf die Nerven und ödet sie an. Sie ist geneigt sich den täglichen Notwendigkeiten zu entziehen, so oft es ihr möglich ist. Die Alte Seele erlebt einen neuen Konflikt – sie mag offensichtlich ein Mensch auf der Erde, in einem physischen Körper sein, aber sie fühlt sich nicht heimisch und weiß nicht wirklich, wohin sie gehört. Sie spottet gerne über jene Menschen, welche die sinnlichen Freuden des Menschseins genießen und leben. Am liebsten wäre sie einfach nicht hier und so versucht sie ihrer Alltagsrealität möglichst oft zu entfliehen. Sie versucht möglichst Bedürfnislos zu sein und muss doch erkennen, dass es unmöglich ist zu leben und gleichzeitig das Leben mit seinen Grundbedingungen abzulehnen.

Dies ist die Herausforderung der Alten Seelen – im hier und jetzt zu sein, das Leben zu bejahen, aber gleichzeitig ihr Bewusstsein zu entgrenzen und sich über das körperlich Erfahrbare zu erheben. Die Alte Seele muss mehr Dinge überprüfen, als es die jüngeren Seelenalter tun. Sie nimmt nichts mehr für bare Münze und will genau wissen, ob etwas für sie richtig und stimmig ist. Es reicht ihr nicht, wenn andere das behaupten. Autoritäten und Vorschriften sind schwierig für sie, andererseits brauchen sie durchaus Strukturen und Richtlinien, aber sie nehmen sich die Freiheit, dies zu bejahen oder zu verneinen, je nach ihrem persönliche Bedürfnis.

Das Energiesystem der Alten Seele ist meist so verfeinert, dass sie das Leben durch Energien wahrnehmen und lesen kann. Das ist keine mentale Beschäftigung, die Alte Seele fühlt das. Sie hat konstant Kontakt zur feinstofflichen Welt und ihren Energien. Die Alte Seele betrachtet ihre Wirklichkeit stets im Zusammenhang mit anderen Realitäten und kann in den verschiedensten Erscheinungsformen der Existenz Entsprechungen und Zusammenhänge sehen, die anderen verwehrt sind. Sie sieht in allen Manifestationen, die sich in der Welt ausdrücken, als einen Akt der Göttlichkeit und zwar immer und überall.

Sie fühlt sich selbst zwar als einen Teil dieser Göttlichkeit, aber davon dennoch irgendwie ausgeschlossen. Und sie möchte so sehr und endlich davon umschlossen werden, endlich heim kommen. Auch die Alten Seelen haben Ängste – sie fürchten sich vor Auflösung und streben sie dennoch an. Sie fürchten sich vor Entgrenzung und üben sie trotzdem täglich. Die Inkarnationen der Alten Seelen sind die wenigsten, des gesamten Seelenzyklus. Auf jeder Stufe geht es für sie um mehr Authentizität, um Selbstehrlichkeit und die eigene Verletzlichkeit zu akzeptieren. Sie ist dabei Abschied zu nehmen, von der menschlichen Inkarnierung.

Das jeweilige Motto, der jeweiligen Stufen von Alten Seelen sind:

Alt 1 : Aus innerer Überzeugung gegen die geltende Moral handeln

Alt 2 : Sich selbst aufrichtige Bewunderung zollen und dafür auf die Bewunderung anderer verzichten

Alt 3 : Präzise Innenschau mit einer aktiven Außenwirkung verbinden

Alt 4 : Das Wohl der Gemeinschaft mit dem eigenen Wohl verbinden

Alt 5 : Unbeirrbar einen Weg verfolgen, ohne das Ziel zu kennen

Alt 6 : Durch ‘Sein’ wirken und auf ‘Tun’ verzichten

Alt 7 : Empfangen, ohne zu schenken – und schenken, ohne zu empfangen

Etwa 15 % der aktuellen (2010) Weltbevölkerung besteht aus Säuglingsseelen. In Deutschland sind dies ca. 6 % (aus Seite 387, „Archetypen der Seele“/Hasselmann-Schmolke). Um die 18 % der Weltbevölkerung sind Kind Seelen – (in Südamerika und Polen bis zu 1/3; Afrika, Indonesien, Korea, Burma, Vietnam zu einem großen Teil); in Deutschland ca. 16 % (aus Seite 401, „Archetypen der Seele“). Unsere Erdenwelt ist hauptsächlich von jungen Seelen bevölkert (ca. 40 %) und in Deutschland beträgt der Anteil junger Seelen etwa 45 %, also fast die Hälfte aller Einwohner (aus Seite 413, „Archetypen der Seele“). Auf der Erde sind weltweit, etwa 22 % reife Seelen inkarniert, in Deutschland sind sie immerhin mit guten 35 % vertreten (aus Seite 428, „Archetypen der Seele“).

Und Alte Seelen, diejenigen, die sich schon sehr lange und immer wieder auf diesem Planeten inkarniert haben, existieren weltweit ungefähr 4 % – was etwa 280 Millionen Seelen wären (aus Seite 445, „Archetypen der Seele“). Der Anteil von alten Seelen in Deutschland, beträgt in etwa 6% – auf 80 000 000 Einwohner gerechnet, sind dies immerhin  4 800 000 Leute.

“Die Quelle” veranschlagt für die vollständige Zyklendurchwanderung, etwa 10 000 Jahre an Erdenzeit, manchmal mehr oder weniger.

In einer idealeren Welt würden die alten Seelen, durch ihre Umsicht und Weisheit, die Jüngeren führen. Aber das ist es nicht, was passiert. Da der Zyklus der Jungen Seele solange dauert UND weil es die Jungen Seelen sind, die so stark auf der materiellen Ebene agieren, diese auch erkunden und erobern müssen, sind sie es, die den Ton in den herrschenden Umständen angeben. Daher passiert auch so viel, was die Reifen und Alten Seelen nicht mehr gutheißen können und weil natürlich mehr Wissen und Weisheit angesammelt wurde, was den Jungen Seelen einfach fehlt. “Die Quelle” sagt auch, dass der Zyklus der Jungen Seele dahin tendiert, noch länger zu dauern, weil wir als Gesellschaft eine Obsession zu Jugend, Schönheit und finanziellem Reichtum entwickelt haben. Die menschliche Welt, ihre Konditionierungen, Normen, Ideale und Dogmen beeinflussen jede Seele.

Und diese Ideale und Normen, der sogenannte Mainstream, wird von den Jungen Seelen geprägt. Ganz egal, was du dir vorgenommen hast, es besteht immer die Möglichkeit, komplett in die Irre zu laufen – sometimes you get lost. Allen netten Plänen zum Trotz – Scheixxe passiert hier für gewöhnlich. Du verstrickst dich in alle möglichen Situationen, nimmst vielleicht Drogen, beschäftigst dich mit Sachen, die du dir nicht vorgenommen hast und verlierst womöglich den Bezug zu dir selbst und der Welt. Aber letztendlich wirst du auch dadurch lernen und dich weiterentwickeln. Das bedeutet allerdings auch, dass alle Seelen, auch die Reifen und Alten Seelen Fehler machen oder Scheixxe bauen können. Tatsache ist, wir lernen immer nur durch Fehler, die wir gemacht haben.

Jeder, der als Mensch inkarniert, muss sich mit den herrschenden dual-polaren Kräften und den Schwierigkeiten und Herausforderungen, die das impliziert, auseinandersetzen und sie akzeptieren – ob man nun will, oder nicht.

Wir dürfen nicht nur so sein, wie wir sind – wir sollen so sein

Es dürfte kein Zufall sein, dass um die Jahrtausendwende viele Menschen in das Stadium der Reifen und der Alten Seele eingetreten sind. Die letzte Ausschüttung von “frischen Seelen”, die also erst in ihre Säugling Erfahrung gingen, gab es um 1680 herum. Seitdem soll keine neue Ausschüttung stattgefunden haben und es soll auf absehbare Zeit auch keine mehr erfolgen.

Etwa alle 2000 Jahre gibt es anscheinend eine Situation, wo Quantensprünge der Entwicklung möglich sind. Immer wenn es zu einem Übertritt der Jungseelen, in den Reifezustand und den Übertritt der Reifen Seelen, in den Zustand und den Erfahrungen der Alten Seele kommt. Das macht perfekt Sinn. Und das bedeutet, je mehr Menschen sich in dem Zustand der Reife und Alt befinden, desto mehr wird sich die menschliche Gesellschaft verbessern. Und desto mehr Möglichkeiten wird es geben, die Jungen Seelen zu unterstützen und auf andere Möglichkeiten hinzuweisen.

imageDas ist schwierig genug. Man braucht sich nur einmal ansehen, welche Hoffnungen einst mit Barack Obama verbunden wurden. Er kündigte 2007/2008 an, Guantánamo zu schließen, die horrenden Staatsschulden einzudämmen – und die USA und die Welt insgesamt, zu einem besseren Ort zu machen. Laut der Seelenlehre von Hasselmann/Schmolke soll Barack Obama eine Reife Seele, auf Stufe 6 sein.

Obamas Seelenrolle wird als König bezeichnet, dessen Merkmale der Angst Selbstverleugnung und Ungeduld sind. Sein Entwicklungsziel ist unterordnen, sein Modus ist Macht, die Mentalität ist Stoiker, das Reaktionsmuster ist emotional/intellektuell. (Archetypen der Seele/Anhang).

Schaut man sich an, mit welchen Erfahrungen und Bedürfnissen, die jüngeren Seelen beschäftigt sind, dann wundert man sich auch nicht mehr, über all die Dinge, die in Politik und Wirtschaft vorgehen. Obama hat sicherlich ernsthaft vorgehabt, all die Dinge umzusetzen, die er von sich gab. Das Ergebnis, nach nunmehr 8 Jahren sieht ernüchternd aus und hat aus einem strahlenden Helden, mit dem große Hoffnungen verbunden waren, eine Projektionsfläche für alles bösartige, negative und Menschenverachtende gemacht, was man sich nur vorstellen kann.

Es hat uns deutlich vor Augen geführt, dass ein Mann alleine, selbst als amerikanischer Präsident, relativ wenig durchsetzen kann, wenn es gegen den Willen des Kongresses und der anderen “Interessensparteien” ist, die allesamt Junge Seelen sind, die auf Macht und Reichtum aus sind. Wenn Reife Seelen in die Politik oder die Wirtschaft gehen, werden sie immer auf Probleme und Widerstände treffen, die von Jungen Seelen ausgehen. Du kannst versuchen, dagegen zu halten, einzugreifen und zu verändern, aber da die große Mehrheit Junge Seelen sind, ist dies eine “zwei Schritte vor, einen Schritt zurück Arbeit”.

Auch Angela Merkel ist mit einem derartigen Drahtseilakt konfrontiert. Angela Merkel soll eine Reife Seele, auf der Stufe 4 sein. Deren Seelenrolle ist Heiler, die Merkmale der Angst sind Ungeduld und Selbstsabotage, Entwicklungsziel ist unterordnen, der Modus ist Macht, die Mentalität ist Pragmatikerin, Reaktionsmuster motorisch/intellektuell. (Archetypen der Seele/Anhang). Das bedeutet, die Frau versucht wirklich Heilung in einen Bereich hineinzubringen, der es dringendst notwendig hat. Aber als Pragmatikerin muss sie Dinge akzeptieren, die sie nicht ändern kann und versucht zu verändern, was möglich ist.

Ich persönlich bin mittlerweile überzeugt, dass Angela Merkel in der “Flüchtlingsfrage” als Heilerin gar keine andere Wahl blieb, als so zu reagieren, wie sie es dann getan hat. Ich glaube weiterhin, dass viele Flüchtlinge in ein Seelenalter, in eine Stufe gekommen sind, wo sie in ihren Heimatländern keinen Nährboden mehr für weitere Entwicklung bekommen können. Das mag uns nicht gefallen, aber dies wären dann eine übergeordnete Dynamik.

Es ist eine vereinfachte Sichtweise, wenn wir glauben, eine einzelne Person wäre allmächtig oder würde für alles die alleinige Verantwortung tragen, wie die Dinge sich letztendlich ausspielen. Aber so ist das nicht. Regierungen und ihre Mitglieder sind eingekesselt zwischen den Mächten im Hintergrund und den nationalen Menschen, sowie deren jeweiligen Absichten und deren prägendes Bewusstsein. In diesen Positionen musst du mit Kompromissen arbeiten. Das ist Konsensarbeit, die nicht immer zu aller Zufriedenheit ausfallen wird, aufgrund der unterschiedlichen Interessen. Und ja, da gibt’s immer Fehler und Irrtümer zu machen – nur wer nichts tut, macht keine Fehler. Derjenige lernt aber auch nichts.

Diese zwei Beispiele können uns zeigen, dass wir nicht wirklich wissen, welche Rolle andere Menschen im Leben haben und dass viel zu oft den eigenen Projektionen mehr Glauben geschenkt wird, anstatt differenziert die Dinge zu betrachten. Ich habe gelernt, etwas Abstand vor den Erfahrungen anderer zu halten, weil ich einfach nicht wissen kann, wie es sich anfühlt, in den Schuhen des anderen laufen zu müssen. Ich habe natürlich auch meine persönlichen Projektionsflächen, wenn ein Teil von mir wieder einmal ausrastet, wegen all dem Scheixx und den Ungerechtigkeiten. Wenn der kleine Anfall vorbei ist, erinnere ich mich wieder daran, dass ich eine Projektionsfläche bedient habe, die mit der realen Wirklichkeit ziemlich wenig gemein hat. Wirklich, das ist hilfreich – zumindest bis zum nächsten Anfall.

Worauf die meisten “Verschwörungstheoretiker” ihr Auge richten sind junge Seelen, die letztlich nichts anderes tun, als sich selbst zu erproben und dabei die unglaublichsten Dinge vollbringen können. Und dies auf der ganzen Skala von “gut und böse”. Da können wir über Illuminati, Bilderberger und Co., noch so jammern und klagen, Rothschild und Rockefeller noch so verdammen, die sind einfach in einem Seelenalter, wo sie so sein müssen wie sie eben sind. Irgendwie ist das ja ironisch: Da verurteilt man die Erfahrungen und das Leben anderer Menschen, die natürlich einen unglaublichen Einfluss auf das Kollektiv haben, aufgrund ihrer Möglichkeiten und Machtfülle, dabei haben wir selbst solche Leben bereits HINTER UNS – und jetzt kritisieren und verurteilen wir das .. ^^

Klar, hinterher wissen wir immer alles besser. Und so soll es auch sein, wir sollen kritisieren, wir sollen den Jungen Seelen sagen – hey, macht es etwas anders – aber wir dürfen nicht erwarten, dass dies wie durch Zauberhand geschehen wird. Das ist ein langer Prozess, den wir alle gemeinsam durchgehen. Aber indem wir verurteilen, verhärten wir nur die Fronten.

Wie bereits aus dieser wirklich sehr rudimentären Zusammenfassung ersichtlich ist, ist das Leben für niemanden einfach oder leicht. Jeder hat seine Konflikte, Ängste, Probleme und Herausforderungen, die das Leben uns beschert. Für jeden ist der Balanceakt zwischen Seele und Menschsein schwierig, den Bedürfnisse des Körpers, der Gefühle, der Verwirklichung von Ideen gerecht zu werden. Leben auf der Erde bedeutet Herausforderungen zu haben und zu versuchen, sie zu meistern. Das ist ein “Trial and Error” Ding, während wir unseren normalen Alltag leben. Jeder von uns hat mit seinem persönlichen Drachen zu kämpfen und ihn zu töten.

Aber es gibt mehr

Auch wenn ich alle diese Informationen “der Quelle” für wertvoll, kongruent und authentisch halte, habe ich dennoch den Eindruck, als würde ich irgendeine offizielle Regierungserklärung in den Händen halten. Ihr wisst schon, nichts daran ist falsch, aber es ist bestimmt nicht die ganze Wahrheit. Das ist keine Kritik, aber wir alle wissen, da ist mehr – viel mehr. Aber es ist offensichtlich auch nicht deren Aufgabe, andere Zusammenhänge offenzulegen. Sondern uns ein nachvollziehbares, einleuchtendes und überprüfbares Modell nahezubringen, damit der Mensch sich selbst besser verstehen kann. Das sind die Basisgrundlagen, was es bedeutet Mensch auf der Erde zu sein. Und diese Informationen sind mehr als notwendig gewesen und sie sind es heute immer noch. Vielleicht mehr denn je, angesichts der chaotischen Dramen, die ständig passieren. Nach eigene Aussagen “der Quelle” veranschlagten sie etwa 500 weitere Jahre, bis die Grundlagen ihrer Bücher auf dieser Welt, in größeren Umfang angenommen und akzeptiert werden.

imageWenn man sich mit den Büchern von Hasselmann/Schmolke und den Informationen “der Quelle” auseinandersetzt, wird einem ein gut strukturiertes, organisiertes System über den menschlichen – seelischen Inkarnationsablauf vermittelt, dessen Grundaussage darin gipfelt – alles ist gut, alles hat seinen Sinn. Jeder Schmerz, jedes Trauma, jede Leiderfahrung – grundsätzlich alles, bereichere das Wachstum der Seelen. Es gibt kein Leben ohne Schmerz, ohne Trauer, ohne Verlust, aber auch nicht ohne Liebe, nicht ohne Freude, nicht ohne Wachstum – für niemanden. Ein Teil von mir weiß das, aufgrund persönlicher Erfahrungen in diesem Leben.

Ein anderer Teil in mir verweist auf Dolores Cannon und ihr Buch: “Die drei Wellen von Freiwilligen” (leider nur auf englisch erhältlich). Offensichtlich ist nicht alles “so gut”, ansonsten wäre der Ruf nicht entstanden, der zu den drei Wellen Freiwilliger Seelen führte, um dem Planeten und die Menschen, durch ihre Transition zu unterstützen. Diese Freiwilligen kamen von außerhalb, von anderen Bewusstseinswelten, jenseits dieser Galaxie, um zu helfen, die Energien anzuheben.

Der Ruf erklang aufgrund der Tatsache, dass die Menschheit im Begriff war steckenzubleiben und weil die menschlichen Seelen aus ihren Karma Kreisläufen nicht mehr herauskamen. Anstatt Karma aufzulösen, wiederholen die meisten Menschen ihre karmischen Erfahrungen und Lektionen, wodurch sie natürlich die nächsten Seelenstufen nicht erreichen und abschließen können.

Die drei Wellen Freiwilliger Seelen waren zuvor nie auf der Erde inkarniert, aber um Mensch auf der Erde zu sein und hier als “Einheimische” durchzugehen, mussten sie Imprints anlegen. Also eine Seelenmatrix anlegen, als Alte oder Reife Seele, ohne eine solche zu sein, aber trotzdem mit diesen Merkmalen auf der Erde herumlaufen. Das bedeutet, es laufen heute eine Menge Seelen im Körper herum, die mit den spezifischen Erfahrungen des Imprints konfrontiert sind, ohne die vorherigen Stufen absolviert zu haben.

Die Bücher, der inzwischen verstorbenen Dolores Cannon sind unglaublich angefüllt mit Informationen, die mit den Leben und Erfahrungen der Seelen zu tun haben. Die Einsichten, die sie sich durch die Rückführungen ihrer Klienten erworben und demimage aufgeschlossenen Leser mitteilte, haben das bekannte Verständnis darüber sehr ausgedehnt, erweitert und die Grenzen gesprengt. Sie entdeckte in den Hypnosessions alle möglichen Leute – Professoren, Mathematiker, Wissenschaftler, Musiker, Menschen aus jeder Gesellschaftsschicht und aller Welt, die mit Informationen kamen, dass sie direkt von “der Quelle” kämen, von anderen Planeten oder Galaxien, anderen Dimensionen, wo sie Lichtwesen wären. Dieser rote Faden wurde immer dicker und die gesammelten Informationen führten zu dem Buch – “die drei Wellen der Freiwilligen und die neue Erde”.

Die drei Wellen von Freiwilligen war die Antwort auf den 2. Weltkrieg und vor allem auf die zwei Atombombenabwürfe, in Hiroshima und Nagasaki. Es wurde klar, dass irgendwas unternommen werden musste, um den destruktiven Pfad zu begradigen, den die Menschheit entlangtorkelte. Also soll mir keiner erzählen, es wäre “alles okay”.

No! Everything is NOT okay, but everything is going to be okay

Woher sind wohl all die erstaunlichen Informationen, unterschiedliche Blickpunkte und grenzerweiternden Bücher gekommen, die wir als Menschheit in den letzten Jahren zu Gesicht bekamen? All die neuen Ideen und Konzepte, Transformationstechniken und Einsichten, welche viele Menschen seit den späten 1980 er Jahren beflügelten? Da wurde eine große, konzentrierte Anstrengung gemacht, um das Bewusstsein der Menschen voranzubringen. Nein, da kam niemand, um die Menschheit “zu retten”, aber es inkarnierten Seelen, um Ideen und Konzepte zu teilen, wie man sich selbst “retten” kann. Man gibt einem Angler ja auch keinen Fisch, sondern lehrt ihn, wie man mit der Angel richtig umgeht.

Man muss sich nur einmal die Intervalle vor Augen führen, wie lange diese Seelenentwicklung in menschlicher Gestalt dauert. Es ist so frustrierend, wie langsam wir als Menschen lernen und zu beobachten, wie wir immer wieder stolpern und über die eigene Füße fallen. Es scheint klar zu sein, das einige Regeln geändert werden mussten. Ein guter Teil der Problematik besteht ja auch darin, dass die Seele selbst vollkommen amoralisch sein soll. Gut und böse spielt keine Rolle für sie. Aber gut und böse, konstruktive oder negative Entscheidungen spielen für uns als Menschen eine Rolle. Denn sie führen zu Konsequenzen.

Die Seele ordnet alles ihrem Entwicklungsbedürfnis unter und daher mutet sie dem Menschen auch unsägliches Leid, Grausamkeiten und Schmerz zu, soweit es für sie als entwicklungsnotwendig betrachtet wird. Okay, jetzt unterzeichnet sie also ihren Inkarnationsvertrag und willigt darin ein, alles zu vergessen, was sie bereits weiß. Was sie sich vorgenommen hat ist lediglich in ihren energetischen Feldern gespeichert und wird sich in einer bestimmten Dynamik auf Erden, nach und nach entfalten. Deswegen poppen plötzlich Situationen vor uns auf, wo wir so perplex sind und nicht wissen, wie uns geschieht. Of course, das hat natürlich nichts mit uns zu tun – wir projizieren die Schuld dann auf Partner, Politik, Wirtschaft, Illuminati, Rothschild, Dämonen, Satan – whatever.  Ja, das muss der Grund sein, warum es mir so geht ..

Ich meine, wie bescheuert müssen wir als Seelen sein, um uns freiwillig zwei Ängste mitzunehmen, die uns das ganze Leben hindurch plagen, hunderte Inkarnationen voller Unsicherheit, Verwirrung, Desorientierung, Arbeit, Stress und Anstrengungen, Schmerz, Leid, Kriege, Missbrauch durchwandern, zwischendurch mit einigen Quäntchen Spaß, Freude und Liebe gemixt? Haben wir sie nicht mehr alle, sind wir etwa komplett durchgeknallt? Die Frage ist, worin liegt hier der Sinn?

Die Antwort “der Quelle” ist interessant: “Um mehr Liebesfähigkeit und Verantwortung zu lernen.”

Was im Umkehrschluss nichts anderes bedeuten kann – DAS haben die nicht! Was natürlich gänzlich gegensätzlich davon ist, wie die meisten Leute denken. Die Seele, so meinen viele, sei ja so voller Liebe, allwissend und da gibt’s noch so einige Superlativen, die man getrost in der Pfeife rauchen kann. Offensichtlich ist das nicht so. Die Liebe, wovon “das Geflügel” ständig redet, ist mehr eine Art positive Neutralität. Da kriegst du von deinen alten Socken mehr persönliche Liebe. Seelen erlauben, dass das notwendige geschieht. Das verstört mich als Mensch, der Leid und Schmerz erfahren muss. Andererseits, und damit kommen wir zur nächsten Problematik – anscheinend gibt es im menschliche Gehirn Zentren, die sich nur durch Leid und Schmerz öffnen lassen. Sagt zumindest “die Quelle”, macht aber durchaus Sinn für mich, auch wenn das Teile in mir überhaupt nicht hören wollen.

“Die Liebe, die ihr hinter allem Göttlichen und dem Göttlichen vermutet, bedeutet gerade, nicht zu urteilen. Liebe bedeutet, aus einem neutralen Interesse geschehen zu lassen. Ihr Menschen hingegen müsst urteilen, ihr müsst euch verwickeln und verstricken. Aber in dem geistigen Universum, dem ihr angehört, gibt es auch das Nichtverstrickte, das Nichtanteilnehmende. Es ist die reine Betrachtung, die nicht einmal wohlwollend ist. Und gerade dadurch ist sie so liebevoll.” (Weisheit der Seele/Seite 425)

imageStimmt, wir haben oftmals sehr komische Ansichten von Göttlichkeit oder Liebe. Speziell in der spirituellen Szene oder jenen, die sich mit Bewusstsein auseinandersetzen, gibt’s oft krampfhafte Bemühungen, um mehr „in der Liebe zu sein“. Das funktioniert aber nicht so, wie wir manchmal glauben. So, wie ich das Werk von Hasselmann/Schmolke verstehe, entwickeln wir das nur durch Schmerz und Leid. Dann erst können wir die Erfahrungen anderer Menschen verstehen und dann KÖNNEN wir Mit-ge-fühl für andere entwickeln.

Das kann nicht erzwungen werden oder durch idealistische Bestrebungen forciert. Man hat es oder hat es nicht entwickelt, Punkt. Und man kann und soll auch nicht mit allen Menschen oder allen Situationen mitfühlen – because, mayby you get lost.

Es gibt Seelen, die haben als Menschen eine Kapazität von Mitfühlen erreicht, die haben manchmal keine andere Wahl und fühlen den Schmerz der ganzen Menschheit in sich. Da gilt es dann Grenzen zu setzen und Möglichkeiten zu entwickeln, nicht alles an sich heranzulassen. Und so ist einfach jeder unterschiedlich – nein, wir sind nicht alle eins.

Das Seelenvolk, welches sich mit der Menschheit verbunden hat, ist dazu gezwungen alles zu erfahren, alles zu lernen und durchzugehen, was es bedeutet Mensch zu sein – in einem physischen Körper, in seiner dichten, materiellen Umgebung. Und der Mensch, ich denke, wir alle wissen das, hat unglaublich viel Potential in sich vereint, scheitert aber immer wieder aufgrund der Langsamkeit, mit der geistige und seelische Prozesse im Körper passieren. Okay, um fair zu sein, scheitern ist das falsche Wort – aber die Fortschritte zur geistigen und seelischen Entwicklung dauern sehr lange. Ich meine, hey, 10 000 Jahre hat es gedauert, bis wir jetzt auf diesen Stand, als Gemeinschaft und Zivilisation gekommen sind – und ein Großteil der menschlichen Welt, liegt immer noch im Argen. Das muss offensichtlich so sein, um Lebensraum für die Entfaltung jüngerer Seelen bereitstellen zu können.

Es geht hier nicht nur um das lernen der Seelen, es geht auch darum, den Menschen und den menschlichen Körper, sowie das ganze Drumherum zu entwickeln, weiterzubringen, voranzubringen. Es existiert ein starkes Band zwischen Seele und Mensch, weil Seele sich als Mensch erfährt und von daher das Potential mitbringt, einen Wunsch zu entwickeln, dieses Menschsein zu verbessern. Und ich müsste mich sehr irren, wenn ich sage, ich sehe, dass genau das passiert ist.

Man kann das jetzt natürlich als persönliches Wunschdenken von mir abtun, aber wenn da wirklich nur Neutralität und reine Beobachtung wäre, dann wäre dieser Ruf um Hilfe nicht erfolgt und die drei Wellen von Freiwilligen, aus den “höheren Sphären”, wären niemals gekommen. Ich bin der Ansicht, dass dieses lernen auf beiden Seiten erfolgt. Die Seele lernt durchs Menschsein und die Beseelung der Menschheit führte “da oben” zu Konsequenzen und Entwicklungen, die nicht absehbar, aber wer weiß, vielleicht durchaus beabsichtigt waren.

Einige bekannte Persönlichkeiten und ihre Seelenalter: (Junge Seelen, Alte Seelen/Anhang)

Jung 1:

Paris Hilton

Roald Amundsen

Jung 2:

Saddam Hussein

Imelda Marcos

Margot Honecker

Idi Amin

Donald Trump

Pharao Ramses II.

Jung 3:

Joseph Smith (Mormonen)

Kaiser Nero

Viktor Orban

Heinrich Himmler

Josef Stalin

Benazir Bhutto

Billy Graham

John F. Kennedy

Jung 4:

Ajatollah Chomeini

Captain James Cook

Oliver Cromwell

Kaiserin Maria Theresia

Königin Viktoria von England

Jung 5:

Gerhard Schröder

Dodi Al Fayed

Aristoteles Onassis

Linus Pauling

Fritz Thyssen

Jung 6:

Mahmud Ahmadinedschad

Claudia Roth

Mao Tse Tung

Florence Nightingale

Johannes Bosco

Evita Peron

Dan Brown

Alexander von Humboldt

Jung 7:

Frank Sinatra

Elvis Presley

Dieter Bohlen

Madonna

George W. Bush

Kleopatra

Vladimir Putin

Cat Stevens

Thomas Gottschalk

Reif 1:

Eva Braun

Marie Antoninette

König Ludwig II.

August Goethe (dem Dichter sein Sohn)

Reif 2:

Edmund Stoiber

Marylin Monroe

Reif 3:

Wilhelm Canaris

Otto von Bismarck

Maria Stuart

Sonia Gandhi

Robert Kennedy

Joseph Ratzinger

Hilary Clinton

Reif 4:

Angela Merkel

Papst Franziskus

Vincent Van Gogh

Papst Johannes Paul II.

Reif 5:

Günther Jauch

Helmut Schmidt

Steve Jobs

Theodor Heuss

Charles Darwin

Reif 6:

Barack Obama

Königin Elisabeth II.

Martin Luther King

Herbert von Karajan

Reif 7:

Michail Gorbatschow

Peter Ustinov

Federico Fellini

Bill Gates

Michael Jackson

Napoleon Bonaparte

Andre Rieu

Alt 1:

Rainer Langhans

Claude Monet

Joachim Kaiser

Alt 2:

Elisabeth Kübler Ross

Anne Frank

Mozart

Carl Gustav Jung

Alt 3:

Alice Miller

Ken Wilber

Papst Johannes 23.

William Shakespeare

Rudolf Steiner

Hildegard von Bingen

Rudolf Nurejew

Alt 4:

Glenn Gould

Edward Bach

Albert Schweitzer

Alt 5:

Prophet Mohammed

Tendzin Gyatsho (Dalai Lama)

Mohandas Mahatma Gandhi

Johann Sebastian Bach

Apostel Paulus

Alt 6:

Meister Eckart

Buddha Siddharta Gautama

Dschalal al Din Muhammad Rumi

Aleister Crowley

Padre Pio

Thorwald Dethlefsen

Franz von Assisi

Khalil Gibran

Nelson Mandela

Jidda Krishnamurti

Amma (Mata Amritanandamayi)

Alt 7:

Rainer Maria Rilke

Michelangelo

Issac Newton

Schams e Tabrizi (Sufi Meister)

Bhagwan (Osho)

Jesus von Nazareth

Sokrates

Wer sich einzelne Wege und die interessanten, verschiedenen Inkarnationen von bekannten Persönlichkeiten ansehen will, dem empfehle ich “Wege der Seele”.

Nachdem das alles gesagt ist – wohin führt uns das?

Zu uns selbst, ganz persönlich. Im Grunde zählt nur eines, Du. Dein Leben, deine Entwicklung, wie auch immer die sich ausspielt. Dein Bewusstsein zählt, dein menschlicher, seelischer Prozess. Wie du denkst, was du fühlst. NICHTS, gar nichts wurde falsch gemacht, wir alle erlebten und erfahren, was wir erfahren sollten/sollen. Man erlebt Schmerz, geht da irgendwann hindurch und fügt die Erfahrung seinem Wissen hinzu und kumuliert dadurch Weisheit. Das ist wirklich nichts für Feiglinge. In dieser Schöpfung geht es um Seelenentwicklung, die man aber nicht von der menschlichen Ich Erfahrung trennen kann. Du bist der Mensch UND du bist die Seele. Und nein, das ist wirklich nicht immer lustig.

Wir alle leben in einer besonderen Zeit, einer besonderen Epoche menschlicher Entwicklung. Es gibt einen Grund, warum so viele Seelen sich zu dieser speziellen Zeit inkarnieren wollten. Weil es ein Fenster gibt, wo Entwicklungssprünge gemacht werden können, wenn wir die Arbeit dazu machen. Es geht dabei nicht in erster Linie um das hehre Ideal einer besseren Welt. Das kann als zweitrangig betrachtet werden, weil es sowieso ein Nebenprodukt bei persönlicher Entwicklung ist. Es geht immer vom kleinen zum großen und nicht etwa umgekehrt. Da kannst du auf irgendwelche “Events” warten, bis du blau anläufst. Die Veränderung beginnt beim einzelnen Menschen.

Es geht um uns selbst, darum, uns selbst besser zu verstehen. Nachsicht mit uns selbst und unseren Ansprüchen zu haben, die manchmal hoffnungslos überzogen sind. Uns selbst wirklich anzunehmen – und zwar, wie wir wirklich sind und nicht, wie wir gerne sein würden. Das ist schwer genug, auch das kann nur geübt und nicht forciert werden. Es ist ein langer Prozess und das ist es, was uns wirklich anheben wird. Das bekommt dann einen Einfluss aufs ganze Gefüge.

Selbst wenn wir alle große Antennen für negative Entwicklungen und eine überschießende Phantasie fürs “Schwarz sehen” haben – es gibt gute Gründe, optimistisch nach vorne zu blicken. Auch wenn es aus unserer Perspektive quälend langsam geht, so nimmt dennoch die Selbstreflektion der Menschen zu, Verantwortungsbewusstsein steigt, Gesundheitsbewusstsein steigt. Immer mehr Menschen stellen sich Sinnfragen, sind am suchen und werden letztlich auch finden. Viele neue Ideen und Strukturen werden in die verschiedensten Bereiche des Gesellschaft und des Lebens gebracht, die wir gar nicht mitkriegen.

Und natürlich sind die Reifen und Alten Seelen ihrer Zeit voraus, die Gesellschaft ist da wie ein riesiges Schiff auf hoher See, das nur langsame Kurskorrekturen machen kann, ansonsten könnte es nämlich Schlagseite bekommen und sinken. Und das will ja keiner, also kann etwas Geduld für unsere Mitmenschen nicht schaden.

Wir alle sind Agenten dieser Veränderung, in welche die Menschheit derzeit reingezwungen wird. Und als gute Agenten fangen wir bei uns selbst an, schauen auf unsere eigenen Ängste, Probleme und Konflikte – da haben wir genug zu tun.

Until next time same station ..

Quellennachweise:

http://www.seelenheimat.eu/seelenheimat_bedeutung_dieser_seelenlehre.htm

http://www.septana.de/

https://www.amazon.de/Wege-Seele-Niklaus-Hildegard-Konnersreuth/dp/3442220777/ref=sr_1_10?ie=UTF8&qid=1472563743&sr=8-10&keywords=hasselmann

https://www.amazon.com/Three-Waves-Volunteers-New-Earth/dp/1886940150

_____________________________________________________

@Steven Black