Dieser Artikel wurde von Maria Lourdes geschrieben und von mir rebloggt, daher kann ich über den Wahrheitsgehalt des Artikels und BiosLOGOS nichts persönliches wiedergeben.

Ich fand den Artikel höchst interessant und deshalb möchte ihn hier weitergeben.

Die multiple Sklerose – MS – bezeichnet, ist eine chronisch-entzündliche Entmarkungserkrankung des zentralen Nervensystems (ZNS), deren Ursache trotz großer Forschungsanstrengungen noch nicht geklärt ist. Sie ist neben der Epilepsie eine der häufigsten neurologischen Krankheiten bei jungen Erwachsenen und gilt in Mediziner-Kreisen als nicht heilbar!

Diagnose: Multiples Sklerose

Zitat: “. . . Sehr geehrte Frau Lourdes, ich finde es großartig, dass Sie sich für die Menschen einsetzen und interessierten Laien einen differenzierten Blick in das verbrecherische Gesundheitssystem gewähren. . .”

Mein Name ist Kaus Q. geboren am 29.03.1982 in Kabul, Afghanistan. Während der Sowjetbesatzung flüchteten meine Familie und ich 1987 ins Exil und landeten in der Hanse Stadt Hamburg. Dort begann und beendete ich meine Schul – und Hochschulausbildung.

In meiner Studienzeit bemerkte ich im Sommer des Jahres 2007, während der Prüfungsvorbereitungsphase in der Staatsbibliothek ein leichtes Unruhegefühl und für mich unerklärliche Zuckungen/Kribbelerscheinungen an den Händen.

Gleichzeitig wurde ich von eigenartigen Schwindelattacken überfallen. Ich konnte diese Symptome nicht zuordnen und sprach mit einem Freund der gerade in seinem Medizin-Studium war. Dieser zeigte sich sehr besorgt und brachte mich in das Universitätskrankenhaus Hamburg Eppendorf (UKE), um dort ein Komplettcheck zu machen. Er wies mich darauf hin, dass Zuckungen und Kribbelerscheinungen dieser Art in den Händen auf eine Störung im Nervensystem hindeuten.

Im UKE angekommen, musste ich anfangs verschiedene Koordinations- sowie Sensibilitäts-Tests durchführen. Anschließend wurde ein CT gemacht. Dieses war unauffällig. Blutbild war laut den Ärzten auch in Ordnung. Dann wurde eine Lumbalpunktion durchgeführt. 

Die Liquorflüssigkeit wurde mir aus meiner Wirbelsäule entnommen. Das Ergebnis war laut den Ärzten des UKE – „eine leichte Entzündung in der Nervenflüssigkeit”.

Die Leukozytenanzahl betrug 17 und somit war man sich sicher, dass es sich um eine leichte Entzündung handelte. Am nächsten Morgen musste ich ein MRT machen- das Ergebnis des MRT wies darauf hin, dass sich in meinem zentralen Nervensystem aktive Entzündungsherde befanden.

Am nächsten Tag musste ich mich nochmals einer Lumbalpunktion unterziehen. Dieser Eingriff war extrem schmerzhaft für mich, weil die Ärztin meinen Nerv beim Einführen der Nadel getroffen und somit meinen Nerv verletzt hat. Nach einigen qualvollen Tagen kam dann die erste Diagnose „Verdacht auf MS”.

Ich konnte noch nichts mit diesen so schrecklichen 2 Buchstaben MS anfangen, aber mir war bewusst, dass sich so einiges von nun an in meinem Leben ändern würde. Die Oberärztin der neurologischen Abteilung des UKE erklärte mir dann den Krankheitsverlauf dieser „unheilbaren” Krankheit und machte deutlich, dass ich durchaus damit rechnen sollte, innerhalb der nächsten Jahre im Rollstuhl zu sitzen. Es hieß „Herr Q., MS ist eine Krankheit mit 1000 Gesichtern, bei dem einen kommen die Schübe ruckartig, bei dem anderen in grösseren Abständen aber erfahrungsgemäß sitzen die meisten im Durchschnitt nach 5 Jahren im Rollstuhl!”

Ich fragte nach den Therapiemöglichkeiten, sowie nach irgendwelchen Lösungen damit es ja nicht soweit kommt. Als Therapie wurde mir Interferon und Cortison nahegelegt und außerdem wurde ich darauf hingewiesen, dass das Krankenhaus ein sehr fortschrittliches MS Forschungszentrum hat und das dort die neusten Medikamente getestet werden und dass man mich auf eigenem Wunsch in solchen Tests auch mit einbinden könnte.

6 Monate später ging ich dennoch zu einem 2. MRT Termin und da wurde mir gesagt, dass sich die Herde um einen Entzündungsherd vermehrt hätten und dass es wohl besser wäre die Diagnose MS zu stellen, damit ich schnellstmöglich mit den Medikamenten beginnen konnte. Ich weigerte mich und verließ die Radiologiepraxis!

Keine Heilungschance, die absolute Zusage seitens der Ärzte den sogenannten „Fachleuten”, dass ich mich auf den systematischen Zerfall meines Körpers einstellen sollte und dann sollte ich jeden Tag eine Spritze injizieren sowie Tabletten einnehmen, um die Schübe die sowieso irgendwann kommen würden „nach hinten zu schieben”, um den „Ausbruch der Krankheit zu verzögern” waren alles für mich Argumente, ausnahmsweise mal nicht auf die sogenannten Fachleute zu hören und mir meinen eigenen Heilungsweg zu suchen.

Ich wusste, dass unser Körper so perfekt ist, dass er jeden Vorgang den er selber herbeigeführt hat, auch wieder selber ohne fremden Einfluss oder durch Drogen wieder rückgängig machen kann.
Ich machte mich auf die Suche und bin auf die verschiedensten Methoden gestossen. Angefangen mit den verschiedensten Rohkosttherapien bis auf Qi Gong. Einige Methoden haben etwas mehr geholfen, die anderen etwas weniger aber es war nix dabei wo ich sagen konnte, dass ich mich in absehbarer Zeit als geheilt bezeichnen kann.

Durch Freunde und dann durch das Internet bin ich auf das Team von BIOS LOGOS und Herrn Reiner Niessen gestossen. Ich fing an mich mit dieser Methode zu beschäftigen. Nach kurzer Zeit nahm ich Kontakt mit Herrn Niessen auf.  Dieser fragte mich nach meinen Beschwerden und als ich ihm alles mitteilte, wies er mich darauf hin, dass er nichts von „Ferndiagnosen” hält und deshalb das Gesamtbild begutachten muss. Ferner wies er mich darauf hin, dass ich mein Geld bei Nichterfolg wieder zurückerstattet bekommen würde. Eine Aussage die mich noch mehr von der Ehrlichkeit des System überzeugte. Somit machte ich mich auf den Weg und landete am 22.03.2012 in Pattaya.

Ich hatte mittlerweile starke Schmerzen in den Gelenken, unerwartete Krämpfe in den Oberschenkeln, starke Schmerzen in den Fingern und den Unterarmen sowie unkontrollierte Zuckungen. Ferner überkam mich immer ein extremes Schwindelgefühl.

1. Tag
An diesem Tag wurde mein gesamter Körper von Herrn Niessen und seinem Team begutachtet. Es wurden folgende Störungen festgestellt:

  • Fuß und Nagelpilz und im Fleisch verwachsener Nagel
  • Ablagerungen in den Kniegelenken
  • Erschlafftes sowie unterentwickeltes Muskelsystem
  • Blutmangel ( zu wenig Blut im Körper)
  • Mangelnde Blutflussgeschwindigkeit
  • Haltungsschaden: Schulter war komplett schief und somit wurden wichtige Nerven eingeklemmt
  • Stoffwechselstörungen
  • Mangelnde Durchblutung in den Händen und Füßen

Das Team machte sich gleich an die Arbeit und begann meinen bereits seit mehreren Jahren vergammelten, bereits schwarzgewordenen Fußnagel zu entfernen. Innerhalb von 3 Tagen, wobei pro Tag lediglich 15 Minuten an dem Nagel gearbeitet bzw. nachgearbeitet wurde, gelang es dem BIOS LOGOS Team diesen Nagel absolut schmerzfrei, ohne dass auch nur ein Tropfen Blut fließen musste, zu entfernen. Ich habe mich immer davor gesträubt diesen Nagel entfernen zu lassen, da die Ärzte mir sagten, dass eine Operation unumgänglich ist bei solch einem Nagel der in dieser Art verwachsen und „vergammelt” war. Der Zeh müsse betäubt werden und dann würde man mit einem Skalpell den Nagel entfernen.
In Pattaya hat die Entfernung des Fußnagels ohne OP und ohne Schmerzen genau 3 Tage gedauert!

2. Tag
Fortführung der Fußpflege.
Das Team hat mit den körperlichen Gymnastikübungen begonnen. Ziel war es die körperliche Kondition zu steigern und die Blutmenge in den Armen und Beinen zu beheben durch Stärkung der Durchblutung im ganzen Körper. Ich musste im Trockenen rudern, schwimmen und auf dem Rücken schwimmen. Anschließend wurde durch eine spezielle Methode der Stoffwechsel angeregt.

3. Tag
Begonnen mit den gymnastischen Übungen. Die Anforderungen wurden täglich gesteigert ich musste jeden Tag eine Steigerung der körperlichen Leistung erzielen. Nach den Übungen, wollte Herr Niessen sich um die Ablagerungen in meinen Kniegelenken kümmern und ich musste hierzu Kniebeugen machen. Ich begann die Übung und hörte bei 1111 (Eintausend einhundert und elf) Kniebeugen auf! Eine Leistung die ich mir in meinen wildesten Träumen nicht mal vorstellen konnte.

4. Tag
Ich wachte mit einem unglaublichen Muskelkater auf. Das Gehen fiel mir extrem schwer aber nun war ich gezwungen um vorwärts zu kommen Muskeln zu benutzen, die all die Jahre nie Ihre Verwendung fanden. An diesem Tag kümmerte sich das Team von BIOS LOGOS um meine Schieflage der Schulter. Diese schiefe Schulterhaltung führte dazu, dass ein Nerv eingeklemmt war und es zu Schmerzen in der rechten Hand kam. Wir begannen mit intensiven Übungen, um auch diese Disbalance zu beseitigen.
Anschließend begannen wir mit einer speziellen Atemtechnik, um die Schmutzablagerungen in der Lunge aufzulösen, um somit den Sauerstoffgehalt im Körper zu steigern.
Zur Krönung des Tages widmete sich das Team von BIOS Logos meiner Höhenangst bzw Tiefenangst- ich war in der Vergangenheit nicht in der Lage vom 4. Stock herunter zuschauen ohne Angst zu haben. Herr Niessen motivierte mich so sehr, dass ich mich dazu bewegte, diese Angst zu begraben. Wir gingen zum “Bungee Turm” und ich wagte den Sprung! Somit war zum einen diese ewige und unbegründete Angst verschwunden und zum anderen wurde die körpereigene Adrenalinproduktion massiv angeregt.

5. Tag
An diesem Tag sollte ich alle Grenzen in Hinblick auf meine Gymnastikübungen brechen. Bisher hatte ich es geschafft 200 m auf dem trocknen zu schwimmen aber heute sollte ich diese Strecke verdoppeln. Mittlerweile war mir mit Hilfe von BIOS LOGOS klar geworden, dass der Körper nur durch einen starken Willen und einem gesunden Geist zu jeder Leistung gesteuert werden kann.
Ich bin 40 Bahnen ohne Wasser geschwommen. 20 m auf dem Rücken und 20m auf dem Bauch. Dann nochmal 4 Runden auf einem Teppich Go Kart ( eine Übung bei der ich mich auf einem Teppich fortbewegen musste und das ausschließlich durch den Schwung der Arme!
Auch wieder eine Leistung, an die ich niemals geglaubt hätte sie zu schaffen. Eine Leistung, die für einen Menschen mit der Diagnose MS normalerweise undenkbar ist.

6. Tag
Nach den Gymnastikübungen wurde ich in eine Folie eingewickelt und musste versuchen mich zu befreien. Ich habe extrem viel geschwitzt und musste von Muskeln gebrauch machen, die so im Alltag niemals aktiviert wurden. Die Ablagerungen im Muskelgewebe sollten somit entfernt werden und es sollten durch diese Übung Muskelspannungen verhindert werden.

7 Tag
“Soll ist Abgleich” fand an diesem so herrlichen Tag statt. Ich hatte keinerlei Schmerzen mehr. Alle körperlichen Symptome, die ich zu Anfang und all die Jahre mit mir herumschleppte, waren verschwunden, ich konnte es selber kaum glauben!
Nach all der langen Suche bin ich nun endlich fündig geworden, ich war mir immer sicher, dass jede Krankheit heilbar ist, egal was die sogenannten „Fachleute” und die „Fachliteratur” behauptet. Ich bin ein weiterer Beweis dafür, dass auch diese chronisch degenerative Krankheit namens MS heilbar ist.

Diese Methode ist eine Lehre des Lebens- wer sich für diese Heilmethode entscheidet, sollte sich darüber im klaren sein, dass es sich hierbei um eine ganzheitliche Heilmethode handelt. Herr Niessen sagte mir am ersten Tag:  „Du bist das Produkt Deiner Denk und Lebensweise!” Wer hierher kommt, sollte zuerst diesen so wahren Satz überdenken und sich einer humanen und so fortschrittlichen Heilmethode anvertrauen.

Das Team von BIOS LOGOS hat in 7 Tagen etwas geschafft was die Ärzte in Deutschland sich vor 5 Jahren nicht einmal gewagt hatten zu schaffen. Wenn ich denen gefolgt wäre, würde ich meinen Körper mit all den Medikamenten und Drogen systematisch vernichten. Dazu war ich nicht bereit und heute bin ich froh über meine Entscheidung.
Es sind 5 Jahre vergangen und ich sitze nicht im Rollstuhl- ganz im Gegenteil ich bin in der Lage 160,2 KG zu tragen: Hier der Beweis!

Die BIOS-Logos-Heilmethode muss in unseren Krankenhäusern praktiziert werden! 

Bitte hier Petition unterschreiben 

An alle Blogbetreiber und Leser – Bitte diesen Text weiterverbreiten, sagt Maria Lourdes!

BIOS Logos Logo

Die BIOS-Logos-Methode eignet sich zunächst für alle Erkrankungen, insbesondere jedoch für Erkrankungen, bei denen eine gute Kommunikation mit dem Patienten möglich ist. Als Ursprung wird die asiatische Denkweise betrachtet, die Körper und Geist als Einheit sieht.

Linkverweise: 

Bios Logos: Die Lehre des Lebens – eine ungewöhnliche Heilmethode. „…Zu ignorieren, was Menschen konkret erlebt haben, ist nicht wissenschaftlich, sondern unwissenschaftlich. Die Wissenschaft basiert auf der empirischen Methode, das heißt auf Erfahrung und Beobachtung…” von Rupert Sheldrake. Wer kennt es nicht, jenes eigenartige Gefühl im Nacken, wenn man sich in einem Café von hinten angestarrt fühlt. Dreht man sich daraufhin um, blickt man entweder in […] hier weiter

Gedanken eines medizinischen Laien – Reiner Niessen – Bios Logos Thailand – Vielleicht erinnern sich noch manche Leser/innen an meinen Artikel vom 31/07/2013, mit der Überschrift: “Bios Logos: Die Lehre des Lebens – eine ungewöhnliche Heilmethode” (hier). Der Artikel sollte über die Heilmethoden von Reiner Niessen in seinem ‘BIOS-Logos Zentrum in Thailand’ aufklären. Tatsächlich ist dieser Artikel “Jenen” – die sich gern in dunklen Ecken bewegen und satanistische Rituale […]hier weiter

BIOS Logos Hautprobleme: Wie Reiner Niessen meine Schuppenflechte heilte! Die Stammleser bei Lupo Cattivo-Blog kennen die Berichte über die Heilmethoden von Reiner Niessen im BIOS-Logos Zentrum in Thailand (hier und hier). Die Reaktionen der Leser auf die Berichterstattung waren, wie nicht anders zu erwarten, überwältigend. Täglich bekomme ich Emails mit Anfragen zu Behandlungsmethoden. Reiner Niessen bestätigte mir ebenfalls eine Flut von Anfragen. Komischerweise sind […]hier weiter

Das Geschäft “Krankheit” und die Lügen dahinter! Die schulmedizinische Gesundheitsvorsorge basiert weder auf “Gesundheit” noch auf “Vorsorge”. Tatsächlich gründet sie auf einem inneliegenden System medizinischer Mythologie, das praktiziert wird und von genau jenen Akteuren verteidigt wird, die von der Beibehaltung von Krankheit und gesundheitlichen Leiden profitieren. Dieses System der medizinischen Mythologie könnte auch als „Lügenkonstrukt“ bezeichnet werden, und heute teile ich mit […]hier weiter

Bios Logos Lehre des Lebens – Im Grunde ist die Bilo-Methode ein ausgklügeltes Gymnastik-System, das allerdings in der Lage ist, chemische Reaktionen im Körper hervorzurufen die steuerbar zur Manipulation der körperlichen Heilaktivitäten beitragen.
Die Ignoranz der 123 deutschen Krankenkassen auf Unterrichtung durch die Presse, ist sicher als wichtig für die Bürger anzusehen.
Auch die Ablehnung der deutschen Rheumaliga, des Angebotes, zur kostenlosen Ausbildung oder zur Überprüfung der bisher erbrachten Ergebnisse, sollte jedem unverständlich sein und zum Nachdenken anregen.

Schreibe einen Kommentar